Finanzierung 1.1

1.1 Wie der Freistaat Sachsen fördert - RL Klima/2014.

Nach Maßgabe der Förderrichtlinie Klimaschutz – RL Klima/2014 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft können Investitionen zur Erschließung des CO2-Einsparpotenzials im Bereich der öffentlichen Infrastruktur gefördert werden. Hierzu zählt unter Punkt B.IV.5 auch die Sanierung der Straßenbeleuchtung an öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen.

Die maximal mögliche Zuwendung ergibt sich auf Basis der CO2-Minderung im angestrebten Sollzustand (Planwert) gegenüber dem Ausgangszustand, wobei die Zuwendungshöhe aus einem Betrag von 500 Euro pro Tonne CO2-Minderung pro Jahr, multipliziert mit einem für jeden Fördergegenstand im Antragsformular ausgewiesenen Faktor, berechnet wird. Für die Straßenbeleuchtung wird dieser Faktor mit 10 angesetzt. Höchstgrenze sind 60 Prozent der förderfähigen Projektausgaben in Abhängigkeit der beihilferechtlichen Vorschriften.

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank (SAB), Förderbereich: Umwelt und Landwirtschaft. Über deren Internetseite erhalten Sie weitere Informationen zur Richtlinie und die jeweils gültigen Antragsformulare.

Aktueller Hinweis: Ab sofort entfallen dies bisherigen Kumulierungsregeln mit der Kommunalrichtlinie. Sie können sich somit entscheiden, ob Sie nach den strengeren Kriterien der RL Klima/2014 oder nach einem anderen Bundesprogramm gefördert werden wollen. Eine Doppelförderung ist ausgeschlossen.

Zurück    Weiter